Argentinien - das grösste spanischsprachige Land der Welt

Argentinien ist nach Brasilien der zweitgrösste Staat Südamerikas. Das Land grenzt im Osten an den Atlantischen Ozean, im Norden an Bolivien und Paraguay, im Nordosten an Brasilien und Uruguay, und im Westen an Chile. Aufgrund der geografischen Lage und Nord-Süd-Ausdehnung ist das Klima in Argentinien sehr vielfältig: im Norden subtropisch, in der „Pampa“ gemässigt und in Patagonien kalt.

Argentinien ist das grösste spanischsprachige Land der Welt. Mehr als 90% der Bevölkerung stammen von eingewanderten Europäern ab. Nur eine Minderheit der Argentinier sind Nachkommen von insgesamt 30 Ethnien, die vor dem Eintreffen der Spanier auf dem Landesterritorium lebten.

Bienvenido a Buenos Aires!

Die Stadt Buenos Aires wirkt auf den ersten Blick sehr europäisch, was am Einfluss der Einwanderer aus Italien, Spanien, Deutschland und Frankreich liegt. Um die lateinamerikanische Identität der Stadt kennenzulernen, muss man sich ein paar Tage Zeit lassen.

Das Zentrum von Buenos Aires ist von modernen Bauten und vielen Hochhäusern geprägt. Die Stadt bietet aber auch einiges an architektonischen Sehenswürdigkeiten wie Kirchen, Museen, Theater, Denkmäler und Parks. Einige dieser Sehenswürdigkeiten stammen aus der Kolonialzeit und um 1900.

El Tango Argentino

Buenos Aires wird als eines der grössten Kulturzentren angesehen, in welchem unter anderem der Tango Argentino seinen Ursprung hat. Seit Ende des 19. Jahrhunderts hat sich der Tango in verschiedenen Formen in der gesamten Welt verbreitet. Dabei hat der Tango auch in der Dichtung und im Gesang eigenständige Ausdrucksformen hervorgebracht.