Schule fürs Leben

Die typischen Fotos von Mosambik zeigen blauen Himmel, weisse Strände, Kokosnuss-Palmen und fröhliche Kindergesichter. Ein Auslandseinsatz in Maputo bringt aber auch Herausforderungen mit sich. Im Alltag ist der Überlebenskampf spürbar und die Zeichen der jüngsten Vergangenheit sind sichtbar. Eine Schule fürs Leben und du bist mittendrin. Das ICYE-Programm läuft seit 2001 unter der Führung von AJUDE. 

Portugiesisch lernen - Bantusprachen entdecken

Im Grossraum von Maputo und auch in den Projekten sprechen die Leute portugiesisch mit dir. Und weil die Leute allgemein sehr erzählfreudig sind, finden Fremdsprachige rasch in den Sprachfluss. Abseits der dichten Siedlungsräume sprechen die Menschen im Süden jedoch lieber Tsonga, die lokale Bantusprache.

Gegensätze wachsen – die Armut bleibt

Während viele Hausangestellte oder Wächter mit einem Monatslohn von 70 Franken ihre Familien über die Runden bringen müssen, geben nicht wenige Jugendliche erstaunliche Summen aus für Ausgang, Prepaid-Telefongebühren oder ein eigenes Auto. Die Schere driftet auseinander – eine konsumfreudige Mittelschicht bildet sich heraus.

Strände und Wildlife-Safari

Die Küste erstreckt sich über mehrere tausend Kilometer und ist nur punktuell erschlossen. Die Strände sind beliebte Treffpunkte, wo Marktfrauen gegrillten Fisch und gekühlte Getränke aus der Eisbox verkaufen. Bei Tauchern beliebt ist das UNESCO-Welterbe Bazaruto Archipel. Wer lieber das Hinterland besucht, findet im Süden auch einen Eingang zum Kruger Nationalpark.