Als dipl. Pflegefachperson nach Afrika

Das Berufsprogramm Nord-Süd bietet diplomierten Pflegefachpersonen die Möglichkeit, am Alltag in einem afrikanischen Spital teilzunehmen. Als diplomierte Pflegefachperson begleitest du die Patienten und Patientinnen von der Spitalaufnahme bis zum -austritt.

Der Einsatz beginnt nicht mit einer strukturierten Einführung, sondern direkt on-the-job, indem du eine dipl. Pflegefachfrau/einen dipl. Pflegefachmann bei der Arbeit begleitest. Dabei lernst du die Arbeitsabläufe, die Rollenverteilung zwischen Angehörigen, Pflegenden und Ärzten sowie die wichtigsten Fachbegriffe kennen.

"International Nurses" im Einsatz

Zu den zentralen Aufgaben gehören: Verbände legen und erneuern, Medikamente und Injektionen verabreichen, Infusionen legen, laufende Überwachung wie auch Material-Bestellungen.

Nebst der Arbeit im Spital gibt es in einigen Einsatzländern auch die Möglichkeit in einem Gesundheitszentrum zu arbeiten, wo die lokale Bevölkerung Beratung, Prävention, Impfungen und ambulante Behandlungen erhalten können.

Ambivalente Erfahrungen

Durch die Arbeit im Spital wirst du mit kulturellen und sozialen Aspekten deines Gastlandes konfrontiert. So kann der Spannungsbogen zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde – auch bekannt als Voodoo oder Witchcraft – zu einer Zerreissprobe werden. Aber auch der andere Umgang mit Krankheit und Tod wird viele Emotionen und Werte in Bewegung bringen.

Programmdauer

6 oder 12 Monate, ab Februar oder August