Kampagne ContACT Sommer 2014

Die Hintergründe

"Perhaps travel cannot prevent bigotry, but by demonstrating that all peoples cry, laugh, eat, worry, and die, it can introduce the idea that if we try and understand each other, we may even become friends."

Maya Angelou, African American Poet and Civil Rights Leader

Die engen Grenzen des gewohnten Alltags und des eigenen Landes verlassen, neue Herausforderungen meistern, sich selbst in der Fremde wiederfinden, über die eigenen Wertvorstellungen und das Herkunftsland nachdenken, Weltoffenheit, Verständnis  und Toleranz entwickeln und wertvolle internationale Bande der Freundschaft knüpfen – dies sind Kompetenzen, welche man nur im interkulturellen Austausch erwirbt.

Nach dem Ja zur Volksinitiative  „Gegen Masseneinwanderung“ entschieden wir uns Anfang Sommer 2014, Teil der weltweiten Kampagne der Volunteer Activist Campaign der ICYE-Föderation zu werden, um so auf die Wichtigkeit und Vorzüge eines interkulturellen Austausches aufmerksam zu machen.

ContACT – Interkultureller Austausch leben lautete der Titel unserer Kampagne, in deren Zentrum ein Foto-Wettbewerb zum Thema „Interkultureller Austausch leben“ stand.

70 Menschen zwischen 17 und 43 Jahren haben uns ihre Fotos mit Statements geschickt und auf bewegende Art und Weise gezeigt, weshalb interkultureller Austausch ein Teil ihres Lebens geworden ist.

ContACT wurde auch von prominenter Seite her unterstützt: Der Berner Stadtpräsident Alexander Tschäppät, SP-Nationalrat Matthias Aebischer (BE) und SP-Nationalrätin Silva Semadeni (GR), haben ebenfalls mit einem Statement zum guten Gelingen der Kampagne beigetragen.

Anschliessend hat eine unabhängige Jury, bestehend aus Guido Frey (Geschäftsführer Intermundo), Patrick Rohr (Kommunikationsberater, Journalist und Fotograf)) und Mathias Reynard (SP-Nationalrat Kanton VS), gemeinsam die drei Gewinner unseres Fotowettbewerbs auserkoren:

1. Platz: Selina Ehrenzeller

2. Platz: Dorothée Crettaz

3. Platz: Amira Benali

Herzliche Gratulation!

Wir bedanken uns an dieser Stelle herzlich bei den Jurymitgliedern, aber auch bei all den Wettbewerbsteilnehmer/ innen und Politiker/ innen, welche mit grossem Engagement und Kreativität dazu beigetragen haben, ContACT – Interkultureller Austausch leben zu lassen.